. . .
  • Städtefreundschaft Frankfurt – Kobanê e.V. c/o Club Voltaire Kleine Hochstraße 5 60313 Frankfurt am Main
  • Spendenkonto: Frankfurter Volksbank IBAN DE66 5019 0000 6200 9082 42
  • Städtefreundschaft Frankfurt – Kobanê e.V. c/o Club Voltaire Kleine Hochstraße 5 60313 Frankfurt am Main
  • Spendenkonto: Frankfurter Volksbank IBAN DE66 5019 0000 6200 9082 42

Gegen Invasionsdrohung: Lebende Schutzschilde in Kobane

Die Aktion der lebenden Schutzschilde gegen die Angriffsdrohungen des türkischen Staates auf Nord- und Ostsyrien dauert seit zehn Tagen an.

In den Grenzstädten Serêkaniyê, Kobanê und Girê Spî finden Wachen „Lebender Schutzschilde“ gegen die Angriffsdrohungen des türkischen Staates gegen Nord- und Ostsyrien statt. Die Aktivist*innen in Kobanê halten, trotz schwerer Regenfälle und Kälte, seit zehn Tagen rund um die Uhr Wache an der Grenze.

Ehmed Şexo vom Vorbereitungskomitee der Aktion in Kobanê sagt: „Seit zehn Tagen sind wir pausenlos im Dorf Qeremox in Aktion. An der Aktion nehmen alle Gruppen der Völker der Euphrat-Region teil.“ Şexo berichtet, dass der Dachverband der Frauenbewegung in Rojava, Kongreya Star, die basisdemokratische Bewegung TEV-DEM und die Institutionen der autonomen Selbstverwaltung an der Aktion teilnehmen und die Bevölkerung aus der gesamten Euphrat-Region das Zelt der Aktivist*innen besucht.

„Die Aktivistinnen und Aktivisten zeigen mit ihren Aktionen, dass der türkische Staat das Projekt der demokratischen Nation und die Einheit nicht zerstören kann“, betont Şexo. „Die Völker der Region haben sich organisiert und sagen mit einer Stimme, dass sie auf ein Zusammenleben auf der Grundlage der Geschwisterlichkeit der Völker bestehen.“

Die Aktivist*innen verurteilten das internationale Schweigen gegenüber den türkischen Angriffsdrohungen.

ANF, 27.12.2018